Menü
Junges Bistum Dresden Meissen
25. Februar 2020 | Franziska Wagler

Raum für Gemeinschaft, Bildung und Kultur für junge Menschen schaffen

Das Jugendfastenopfer 2020

Jedes Jahr sammelt die Jugend unseres Bistums im Rahmen des Jugendfastenopfers für ein soziales Projekt Spenden. Den Auftakt der Spendenaktion bildet der "Ökumenische Kreuzweg der Jugend", der an verschiedenen Orten im Bistum stattfindet, aber die Möglichkeit, weiterhin Spenden für das aktuelle Jugendfastenopfer zu sammeln, besteht über das gesamte Jahr. Am Ende eines Jahres werden die gesamten Spenden von der LAGS (Landesarbeitsgemeinschaft Katholischer Jugend im Freistaat Sachsen) an das entsprechende Projekt übermittelt.

Bei der Jugendfastenopferaktion im vergangenen Jahr kamen 2904,50 € Spenden aus den Gruppen, Pfarreien und Dekanaten zusammen. Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender! Wir reichen diese Summe nun an den ehrenamtlichen Verein „H.E.L.P. Project for Education e.V.“ aus Frankfurt/Main weiter, womit die Sanierung einer Schule in Abidjan, Cote d`Ivoire (Elfenbeinküste) unterstützt wird.

Das Jugendfastenopfer 2020 richtet seinen Blick nun wieder auf Europa und ist einem Projekt in Rumänien gewidmet, der „Gemeinschaft der Helferinnen“ und deren Exerzitien- und Bildungshaus in Sândominic, gelegen in den Ostkarpaten Rumäniens.

Um zu beschreiben, welche Arbeit die Ordensgemeinschaft vor Ort leistet und wofür die Unterstützung durch das Jugendfastenopfer genutzt werden kann, wollen wir eine der Ordensschwestern selbst zu Wort kommen lassen. Sr. Piroska hat uns (sogar auf Deutsch) einen Brief geschrieben, in dem sie die Situation anschaulich schildert:

„Wir, die Gemeinschaft der Helferinnen (1856 in Paris gegründet und seit 1994 in Rumänien) sind eine ignatianische Ordensgemeinschaft mit dem Charisma, Menschen in Übergang- und Entscheidungssituationen zu begleiten. Das Exerzitien und Bildungshaus “Heilige Margarete” in Sândominic ist von der Diözese Alba Iulia unserer Gemeinschaft anvertraut, d.h., dass wir Programme organisieren und das Haus erhalten. Wir wohnen zurzeit mit drei Schwestern im Haus. Wir können bis zu 27 Personen bei unseren Programmen empfangen. Das Haus wird für ignatianische Exerzitien und für nonformale Ausbildungskurse (in Themen wie Kommunikation, Selbstkenntnis, Trauerarbeit,  Gruppenleitung, Zeitmanagement, etc.) für Erwachsene und Jugendliche verwendet. Wir empfangen außerdem im Haus Pilgergruppen, Schulklassen, Pfarrjugendgruppen, bieten Platz für Ministrantenlager, für internationale, völkerverbindende Programme mit jungen Erwachsenen.

Die Räume, die wir miteinander neugestalten konnten sind im Kellerraum für die Jugendlichen “eingerichtet”, d.h. in den vergangenen 10 Jahren wurden Fliesen gelegt, die Mauer einigermaßen hergerichtet, eine Heizung montiert. Voriges Jahr wurden nach 25 Jahren die elektrischen Kabel neu gelegt. Vor 6 Jahren hatten wir eine Überschwemmung, die die Mauer sehr beschädigt hat. Nun müssen wir diese Schäden in der Mauer ausbessern, die Löcher von den alten elektrischen Kabeln richten und das Ganze neu streichen. Es sind ein großer Gruppenraum, zwei kleine Gruppenräume, der Gang und die Stiege.

Diese Räume werden für Gruppenstunden, Tanzproben, Spielnachmittage, Einkehrtage für Jugendliche und für kulturfördernde Programme verwendet, wo Jugendliche z.B. lernen können zu weben, Möbel mit volkstümlichen Motiven zu bemalen, zu schnitzen oder rumänische Volksmusik zu spielen.“

Im Sommer wird eine Jugendgruppe aus unserem Bistum (aus dem Dekanat Bautzen) eine Projektfahrt nach Sândominic unternehmen und so die Schwestern, das Haus und die Arbeit vor Ort kennenlernen und konkret unterstützen können. In diesen Tagen werden sie Sr. Piroska und ihre Gemeinschaft sowie Jugendliche vor Ort kennenlernen, mit bei den beschriebenen Renovierungsarbeiten im Bildungshaus anpacken und viel über das Land und die Kultur lernen.

Sicher wird diese Jugendgruppe aus Bautzen viele spannende Eindrücke, Erlebnisse, Fotos und Geschichten mitbringen, sodass wir ein noch lebendigeres Bild von dem Projekt erhalten, das unser diesjähriges Jugendfastenopfer unterstützt!

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr, liebe Jugendliche, das Jugendfastenopfer mit euren Spenden unterstützen wollt!

Das Fastenopfer bitten wir auf folgendes Konto zu überweisen:

Kontoinhaber: LAGS

Bank: LIGA Bank eG

IBAN: DE 49 7509 0300 0108 2837 37

Kennwort: Rumänien

Bildergalerie