Menü
Junges Bistum Dresden Meissen
15. März 2022 | Franziska Wagler

Zur Freiheit hat uns Christus befreit!

Wechselburger Jugendvesper kann wieder stattfinden

„Zur FREIHEIT hat uns Christus befreit“ (Gal 5,1) – unter diesem biblischen Leitsatz fand vergangenen Freitag, den 11.03.2022, nach sechsmonatiger Pause erstmals wieder eine Jugendvesper im Benediktinerkloster Wechselburg mit über 100 jungen Besucher:innen aus dem ganzen Bistum statt.

Es war deutlich spürbar, wie die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach so langer Zeit mit Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungsabsagen, ein großes Treffen „live und in Farbe“ genossen und herbeigesehnt haben. Trotz der längeren Phase, in der die Jugendvespern nicht im gewohnten Rhythmus stattfinden konnten, war es schön zu sehen, dass besonders auch viele jüngere Jugendliche dabei waren, die dieses Angebot im Kloster Wechselburg erst ganz neu entdecken und kennenlernen.

Jugendvespern verbinden auf einzigartige Weise die traditionellen Chorgesänge der Benediktiner mit Elementen jugendgemäßer Spiritualität und Musik, die sich gegenseitig bereichern und in der Basilika des Klosters eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen. Musikalisch gestaltet wurden die Gebetszeiten dieses Mal von der Jugendband der katholischen Gemeinde in Annaberg-Buchholz. „Worte der Ermutigung“ über die Freiheit, die Christus uns schenkt und ermöglicht, sprach Kaplan Vinzent Piechaczek aus Chemnitz zu den jungen Menschen.

Auch Workshops griffen an diesem Abend dieses Thema auf und vertieften es in ganz unterschiedlicher Weise:

Im Workshop einer Bundesfreiwilligendienst-leistenden bei „Open Doors Deutschland e.V.“ konnten sich die Jugendlichen mit der weltweiten Verfolgung von Christen auseinandersetzen und wie bekennender Glaube in einigen Ländern auch zu Einschränkungen und Freiheitsverlust führen kann. In einer ganz anderen Realität leben wir hier in Deutschland glücklicherweise, wo es problemlos möglich ist, sich auch ehrenamtlich in Kirche zu engagieren, womit sich ein anderer Workshop beschäftige. Hier gingen zwei junge Menschen, die ebenfalls derzeit Freiwilligendienste absolvieren, auf die Suche, was denn eigentlich die Bibel und Jesus schon zum Thema Ehrenamt zu sagen hatten. „Freiheit“ im Sinne des „Loslassens“ war die Perspektive des Workshops einer Ergotherapeutin, die an die Methode Progressiver Muskelentspannung heranführte und ganz praktisch verdeutlichte, wie körperliche Anspannung gelöst werden kann. Unter der Überschrift „Unsere Kirche für ALLE“ diskutierten Jugendliche in einem weiteren Workshop mit Pater Maurus Kraß und miteinander über den Umgang der Kirche mit den Themen Homosexualität und Frauenpriestertum. Beides Fragen, die aktuell viele junge Menschen umtreibt und zu denen einige Jugendliche aus dem Dekanat Chemnitz erst kürzlich einen offenen Brief an Bischof Heinrich Timmerevers verfasst haben.

Dass die Jugendlichen neben alldem auch den Blick auf die aktuelle politische Lage und was um sie herum geschieht, nicht vergessen, zeigte eindrücklich ihre große Bereitschaft, für das diesjährige Jugendfastenopfer des Bistums zu spenden, das für vom Krieg in der Ukraine betroffene Kinder und Jugendliche eingesetzt werden soll. Bei einer Kollekte nach der Jugendvesper wurden fast 500,00€ für dieses Projekt gespendet.

Einen herzlichen Dank allen, die zum Gelingen dieser Jugendvesper beigetragen haben!

Weitere Termine für Jugendvespern 2022 findest du hier: https://www.kloster-wechselburg.de/veranstaltungen/jugendvesper/     

   

Die Wechselburger Jugendvesper wird unterstützt durch das Bonifatiuswerk

Bildergalerie