Menü
Junges Bistum Dresden Meissen
06. April 2021 | Franziska Wagler

DU machst den UNTERSCHIED. Dein Leben. Dein Glaube. - Das 3-Wochen-Experiment

1 App - 3 Wochen – 30 Minuten am Tag: In der diesjährigen Fastenzeit konnten Jugendliche und junge Erwachsene ein besonderes Format von „Exerzitien im Alltag“ ausprobieren.

Seinen Glauben tatsächlich im alltäglichen Leben zu integrieren, Glaubensfragen mit den eigenen Lebensfragen und –themen in Beziehung zu setzen – das ist nicht immer so leicht und selbstverständlich. Diese Verbindung von Leben und Glauben ist ein Weg, der immer wieder aufs Neue ein Ausprobieren, Fragen, Suchen und auch Üben braucht.

In dem Projekt „DU machst den UNTERSCHIED. Dein Leben. Dein Glaube.“ waren besonders Jugendliche und junge Erwachsene eingeladen, diesen Weg für sich persönlich ein Stück zu gehen. Drei Wochen lang bekamen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über eine App, die extra für dieses Projekt entwickelt wurde, täglich drei Benachrichtigungen mit Impulsen, die zum Nachdenken, zum Fragen, zum Gebet – zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben und Glauben anregten. Jede Woche stand dabei unter einem eigenen Motto: Dein Blick - Deine Melodie - Deine Worte.

Angelehnt war dieses 3-Wochen-Experiment an Exerzitien im Alltag, also „geistlichen Übungen“, die Menschen dabei helfen wollen, ihren Glauben, ihre Gottesbeziehung im alltäglichen Leben zu entdecken, zu pflegen oder zu vertiefen. So sollten auch die Impulse aus der App die jungen Menschen mitten in ihrem Alltag erreichen und zu einer kurzen Unterbrechung und Pause einladen.

Darüber hinaus konnten die Teilnehmer/innen jeden Sonntagabend an einem interaktiven Gottesdienst via Livestream aus der Schulkapelle des Benno-Gymnasiums in Dresden teilnehmen, der immer vom Team des Projekts gestaltet wurde: Jadwiga Günther (Gemeindereferentin), Benno Kretschmer-Stöhr (Schulseelsorger) und Franziska Wagler (Bistumsjugendreferentin). In den Gottesdiensten wurden Themen der vergangenen Woche reflektiert sowie die Themen der anstehenden Woche eingeführt. Über interaktive Elemente konnten die „Gottesdienstbesucher“ auch eigene Gedanken teilen.

Wem das noch zu wenig Austauschmöglichkeit mit anderen Teilnehmer/innen bot, konnte zusätzlich im Laufe des Projekts an Treffen per Videokonferenz teilzunehmen und auf diesem Wege Erfahrungen mit anderen Jugendlichen teilen sowie mit dem Team ins Gespräch kommen.

Ein Projekt in dieser Art, insbesondere über den Weg einer App, war neu und tatsächlich ein „Experiment“ – sowohl für die Teilnehmer/innen als auch für das Projektteam. Das hohe Interesse daran – angemeldet waren ca. 200 Menschen vom Jugendalter bis hin zu Erwachsenen – zeigt, dass diese Form auf jeden Fall einen Nerv getroffen hat und möglicherweise auch weiterhin eine Variante sein kann, wie junge Menschen sich mit Spiritualität beschäftigen können.

Das Team von „DU machst den Unterschied“ hat sich sehr über das Interesse an dem Projekt gefreut und konnte viel aus diesem Experiment lernen, was mit Sicherheit in neue Ideen und Experimente einfließen wird!

 

Bildergalerie