Menü
Junges Bistum Dresden Meissen
25.07.2021 - 31.07.2021
Zittau, Zittau

AKD-Bildungswoche Dreiländereck

Die Teilnehmer sollen bei dieser Bildungsmaßnhme Kompetenzen im sozialen und personalen Bereich erwerben. Dadurch, dass Jugendliche mit Behinderung an der Maßnahme teilnehmen, wird auch Inklusion und gleichberechtigte Teilhabe behinderter und nichtbehinderter Menschen an den Möglichkeiten in unserer Gesellschaft diskutiert und praktiziert. Die Realisierung dieses inklusiven Projekts macht eine Erhöhung der Anzahl der Teamer zwingend erforderlich. Das Dreiländereck bietet sich an, über das Thema  Migration zu reden, denn Menschen aus Polen, Tschechien und Deutschland leben hier zusammen. Gleichermaßen wird auf politische Bildung Wert gelegt im Blick auf Pegida und Kontakt zu bürgerschaftlichem Engagement in diesem Bereich aufgenommen, wie es in Ostritz das Friedensfest darstellt. Ebenfalls in Ostritz soll es um Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung gehen, denn der Ort ist gleichzeitig eine energieökologische Modellstadt.

Auch die Geschichtsträchtigkeit dieser Gegend wird bei der Maßnahme berücksichtigt. Sich selbst einzuordnen in einen geschichtlichen Rahmen kann den Jugendlichen Teilnehmern helfen, die eigene Identität stärker zu erfassen und Werte wie Demokratie und Meinungsfreiheit zu schätzen und zu würdigen.

Das eigene Lebenskonzept  zu hinterfragen wird besonders für die jugendlichen Teilnehmer bei einer Begegnung mit Ordensschwestern im ältesten Kloster Deutschlands angeregt.

Der verringerte TN-Beitrag ist für Jugendliche aus Haushalten mit geringem Pro Kopf -Einkommen, um ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

Die AKD bietet diese Bildungsmaßnahme in Zusammenarbeit mit der Jugendgruppe der Gemeinde Dresden-Zschachwitz überörtlich an. Die Anmeldung der Teilnehmenden erfolgt direkt bei der AKD oder bei deren Untergliederung (interner Kooperationspartner). Der Kooperationspartner leistet Anteile bei  der Organisation und Durchführung.

Zittau