Menü
Junges Bistum Dresden Meissen

(Un)sicher?

Unser Jahresmotto 2019

„(Un)sicher?“ – Mit dieser einfachen Frage konfrontiert euch das diesjährige Jahresthema der Jugendpastoral im Bistum Dresden-Meißen. „Gekreuzt“ (im wahrsten Sinne des Wortes) wird diese Frage durch das Christusmonogramm, das sogenannte „Chi Rho“, was neben Kreuz und Fisch das am häufigsten verwendete Symbol für Jesus Christus darstellt.

Entstanden ist dieses Thema in Zusammenarbeit des Bistumsjugendhelferkreises (das höchste Jugendgremium dieses Bistums, was sich aus Vertretern fast aller Dekanate zusammensetzt) mit dem Team der Bistumsjugendseelsorge. Was hat uns bei der Wahl dieses Jahresthemas bewegt?

Angesichts spürbarer Veränderungen in Gesellschaft (z.B. Fluchtbewegungen), Politik (extreme Positionen werden wieder stärker) und Kirche (z.B. Erkundungsprozess hier im Bistum, Missbrauch in der Kirche) sehen sich junge Menschen mit vielen Verunsicherungen und Herausforderungen konfrontiert. Ihr seid gefordert, euren Platz in der Welt zu finden, euch mit der Frage zu beschäftigen, wie ihr eure Zukunft gestalten wollt, was euch wichtig ist im Leben oder wie ihr euch zu gesellschaftspolitischen Themen positioniert, Entscheidungen zu treffen, eure (Lebens-)Haltung zu entwickeln. Nicht immer so leicht – aber spannend!

Besonders, wenn ihr euch mit diesen Fragen einmal bewusst aus eurem Glauben heraus beschäftigen wollt, dann scheint schnell – wie das Christusmonogramm im Jahresmotto – die Frage nach Christus selbst durch. Jesus Christus kann beides – er kann Sicherheit geben, aber er kann auch gewaltig verunsichern und uns herausfordern! Vermeintliche Sicherheiten stößt er nicht selten um und verweist gern mal auf Sicherheiten, auf die zu vertrauen uns Menschen schwerfällt. Vielleicht ist es euch selbst auch schon so gegangen.

Wir wollen euch jedoch ermutigen, dennoch diesem Weg von Christus auf die Spur zu kommen, euch von ihm HERAUSfordern zu lassen und zu schauen, welche Antworten ihr unterwegs auf eurem persönlichen Weg mit Christus finden könnt!

Da es immer motivierender ist, gemeinsam auf dem Weg zu sein, wollt ihr vielleicht versuchen, euch mit eurer Jugendgruppe oder anderen  Freunden dieser (eigentlich doch nicht so einfachen) Frage des Jahresthemas 2019 zu nähern. 

Als Anregung für die Gestaltung einer Jugendstunde könnt ihr diese Handreichung mit den vorgeschlagenen Methoden nutzen. Sie beinhaltet immer drei Vorschläge, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Anhand der drei Unterthemen „Angst“, „Suchen & Finden“ und „Vertrauen“ könnt ihr euch eure eigene, für euch passende, Jugendstunde zusammenpuzzeln.

Viel Spaß damit und eine interessante Jugendstunde!